MERGARD.com

Cassell Salbuch 1588

Heiligenrode   (Bl. 10,1)

 

Dies dorff ist v.g.f.v.H. mit aller Obrigkeit allein zustendigk.

Die Schafftrifft ist vornemgellt gleichformigk.

 

Geschos

 

Walpurgis geschos                   6 Gulden, 6 alb, 6 schilling

Huhnerlös                                6 Gulden, 6 alb, 6 schilling

Jacobi geschos                         4 alb, 4 schilling

Benedictiner geschos                4 alb, 4 schilling

 

 Besthäupter

 

Von zukommenden Inwohnern wird das gealten wie vorstehend. Die Schenk- vnd Bierwirtstatt hatte v.g.F.v.H. zu erlawenn. Ein zehend gehoret der Stifft Cassell. So manch Rauch, so manch Fastnachts huen. Einem Landtknecht gibt man von zween Huben ½ garben Kherner. Der Winterleit zehende ist v.g.F.v.H. zu Hessen etc. allein zustendig. Ein zehend genannt der Beneditiner zehend ist der Ritterschafft Kauffungen gehoerigk. Ein zehend ist dem pfarherrn daselbsten zustendig.

 

(Bl.10,2)

 

In diesem dorffe seind  54 Huben und gibt jede hube zu pfuggelt  5 alb  2 hlr.

 

Vogen die Besitzer der huben

 

1 hube             T e w s  Me i b e r t , dem grwen, darvon zinset nach weissenstein 4 Wispel, vnd Martin Galeschmid 1 Wispel, ist dinstbar

 

3 huben            H a n s  M e r g a r t t  zinsen nach Cassell 15 Wispel, ist dinstfrey

 

2 huben            Pe t e r  U m b a c h  zinsen nach Cassell 12 Wispel, ist dinstfrey

......

Über den Besitz der einzelnen Bauern und die Abgaben von den Äckern gibt das Salbuch aus dem Jahre 1588 weitere Auskunft.

Die Besitzer der Huben sind:      (hier jetzt ohne Landangaben)

Twes Meibert, der "grewe", Hans Mergartt, Peter Umbach, Ludwig Meibe, Bernhartt Kleinhen, Bertholtt Bierwirt gemeinsam mit Cunz   Krauskopf, Stoffel Hanz in "gemeine" Hans Andreas Koch und Hans   Wissert, Stoffel Hans, Greus gans, Adam Brede, Andreas Koch, "zum Pfarr gehoerig" Caspar Reinbolt, Twes Leinweber, Berhartt Heina, Kerstin Krauskopf, Cunz Balzer, Hanz Schneid, Bertholt Bierwirt, Hans Scheideman, Cunz Kleinhen, Hans Umbach, Barbarett Zufall, Cunz Umbach (der junge), Schmidt Cunz, Nuschrab, Cunz Jeunemann, Heinemann Hillebrandt, der Eichberger, Agnes Beckerin, Beißen Hans, Stoffel Finger, Jacob Homann, Jost Weissenstein, Hans Fischer, Rudolf hausmann, Twes Reibolt, Twes Grebe, die Heusnersche, Cunz Bischoff, Hans Mebes, Cunz Rincke, und Finck Hans, der junge zu Nidder Kauffungen.

 Die Größe ihres Besitzes liegen zwischen ½ bis 3 Hufen. "Zum Pfarr gehoerig" waren 4 Hufen, von den Bauern waren Hans Mergartt und Twes Grebe mit 3 Hufen die größten.